#ImPerfect

2015-10-10 20.42.16

 

I´m Perfect – mit diesen Worten wirbt gerade Esprit auf allen Kanälen. Grund genug, sich einmal selbst zu überlegen AM I PERFECT? Nein, das bin ich natürlich nicht. Meine Nase ist nicht perfekt und hat eine kleine Brillenbremse, wie ich den kleinen Höcker gerne nenne. Andere würden sich dafür unters Messer legen, und ich habe ehrlich gesagt in meiner Pubertät auch darüber nachgedacht, aber ich würde es nie tun. Nicht noch so eine Nase von der Stange 🙂

 

Ich brauch erstmal zwei Kaffee…

Meinen Oberkörper mag ich sehr, alles genau da, wo es hingehört und eine Brustvergrößerung finde ich rausgeschmissenes Geld mit alljährlichen erneuten Qualen. Meine Beine sind wahrscheinlich etwas muskulöser als bei anderen Frauen, aber das ist das Resultat von acht Jahren drei Mal die Woche klassischem Ballett. Mein Körper hat sich diese Anstrengung gemerkt und für diverse Soli auf Spitzenschuhen schon einmal vorgesorgt.

Morgens bin ich meistens erst einmal, mmmhhhh, man könnte sagen, ein Morgenmuffel. Gib mir zwei Kaffee und ich bin der Sonnenschein höchstperönlich. Und an machen Tagen bin ich einfach schlecht drauf. Einfach so. Ohne Grund.

 

… Versuchen wir nicht zu kritisch zu sein

Was ich damit sagen will – niemand ist perfekt. Selbst größte Supermodels werden retuschiert, mit Make-up vollgekleistert, gehen regelmäßig das ein oder andere Fältchen aufspritzen. Ich versuche regelmäßig zum Sport zu gehen, mindestens zweimal die Woche. Nicht nur, weil ich es als gesund empfinde, sich ausgiebig zu bewegen, sondern auch, um den Kopf mal frei zu kriegen. Beim Joggen fallen mir manchmal die besten Ideen ein.

Also versuchen wir mal nicht so kritisch mit uns zu sein. Niemand ist perfekt, aber gelegentlich sollten wir denken: I´m perfect!

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei